Ab ins Grüne Für kleine Budgets Kinderglück

Der Altrhein in Bobenheim-Roxheim – ein ökologischer Schatz

kinder-spielen-am-altrhein

Dieser Rundweg ist nur einer von vielen Wanderwegen im breit gefächerten Naturschutzgebiet um den Silbersee in Bobenheim-Roxheim und die beiden Altrheinarme.

Es gibt unzählige Vögel zu beobachten.

Wir starten am frühen Morgen im Gewerbegebiet gegenüber dem Silbersee. Dort kannst du kostenfrei parken. Ein Fußweg, von etwa 100 Metern, führt dich zur Hauptstraße, die du dann mit den Kindern passieren musst. Alternativ kannst du gebührenpflichtig auf dem Silbersee-Parkplatz parken und sparst die Überquerung.

Rechts beziehen die ersten Badegäste ihren Platz am Sandstrand. Der Silbersee in Bobenheim-Roxheim ist der größte See der Pfalz. Du findest hier einen Badestrand, Kiosk, Toiletten und Umkleidekabinen.

Einfach herrlich!

Mehrere gut aufgeschüttete, geschotterte oder gar asphaltierte Rundwege führen um die Altrheinarme, den Silbersee und durch das Naturschutzgebiet.

Wir biegen nach links zum idyllischen Altrheinarm ab. Nach nur wenigen Schritten können wir den ersten Blick durchs hohe Schilf auf den See genießen. Brombeeren laden zum Naschen ein, die Vögel geben ihr morgendliches Konzert und Grillen zirpen.

Lecker!

Am Wegrand findest du Blumen in allen Farben und Formen. Direkt setzt ein Gefühl von Erholung ein.

Bunte Farben und Formen säumen den Weg.

Die Kinder rennen den schmalen Pfad nach vorne hinaus. Die Kleinste darf heute im Kinderwagen mitfahren. Einige Sportler kommen uns entgegen oder überholen uns.

Das ist nicht verwunderlich, denn der 5,5 km lange Weg ist gut zu begehen und offizielle olympische Laufstrecke. Für den Olympic-Day-Run eröffnete die Strecke am 25.06.2005.

Ein interessanter Weg auch für Sportler.

Ein Stück geht es dann am Regenwasserpolder der Stadt vorbei. Bei starkem Regen ist der Bereich überflutet und dient als Ausgleichsfläche. Für uns strahlt die Wiese in saftigem Grün.

Wenn du deinen Blick nach oben schweifen lässt, entdeckst du immer wieder Nistkästen und unzählige Vögel lassen sich in den Bäumen sehen und erahnen. Der NABU Frankenthal e.V. lädt immer wieder zur Vogelbeobachtung in diesem Natur- und Landschaftsschutzgebiet ein.

Eine Vielzahl von Vögeln können hier nisten.

Es gibt hier unter anderem Silberreiher, Graureiher, Eisvögel, Zaunkönige, Eichelhäher, Blaukehlchen, Teichrohrsänger, Nachtigallen sowie diverse Enten- und Möwenarten. Wir können einen Kormoran erspähen und Singvögel beobachten.

Ist das ein Kormoran?

Bald kommen wir an eine kleine Bucht und pausieren. Die Kinder spielen am Wasser und meine Freundin und ich schnattern mit den Enten um die Wette. Am Wasser finden sich immer wieder idyllische Plätze und bieten sich für ein Picknick an.

Steine flippen hat wohl schon jeder probiert.

Wer möchte hier nicht einen Moment verweilen?

Vorbei am Wohngebiet und einem Seehotel geht es nun über den Festplatz. Dort findet alljährlich am ersten Juli-Wochenende das bekannte Roxheimer Gondelfest statt. Eigens dafür wird am gegenüberliegenden Ufer ein Nachbau der Rialtobrücke aufgebaut und eine echte venezianische Gondel setzt über. Ein Fest mit langer Geschichte und Tradition, das im Ursprung das „Brücken schlagen“ fest verankert hat.

Ruhebänke mit Blick auf den See.
Immer wieder kommt man ans Wasser.

Direkt nach dem Festplatz mit Grillhütte und Toilettenanlagen findest du Ruhebänke und einen kleinen Park mit Sitzgelegenheit.

Die Kinder entdecken sofort Reckstangen und andere Sportgeräte. Alles wird ausprobiert und ich bin wieder fasziniert, wie viel Kraft und Energie in solch kleinen Körpern steckt. Ein bisschen neidisch bin ich wohl auch…

Die Kinder haben so viel Energie.
Abhängen…

Unweit vom Park, auf dem Rundweg, liegt ein Kinderspielplatz. Er bietet einen Kletterturm, Schaukeln, Wippmöglichkeiten, eine kleine und eine große Erlebnisrutsche und natürlich jede Menge Sand.

Für ein Familienpicknick stehen eine Sitzgruppe mit Tisch zur Verfügung und Bänke mit gutem Blick auf die spielenden Kinder.

Neben dem Spielplatz findest du zwei Tafeln. Sie beschreiben, warum das Gebiet der Altrheinarme und Baggerseen bei Bobenheim-Roxheim als ökologischer Schatz angesehen wird. Viele Tier-, Insekten- und Pflanzenarten profitieren vom Natur- und Landschaftsschutzgebiet.

Im Projekt „Lebensader Oberrhein – Naturvielfalt von nass bis trocken“ haben Naturschützer die – als ausgestorben geltende – Europäische Sumpfschildkröte wieder angesiedelt. Eine wirkliche Besonderheit, die viele Schritte und viel Engagement vom NABU Rheinland-Pfalz über Jahre hinweg benötigt.

Entdeckst du hier eine oder gar mehrere der seltenen Tiere, dann kannst du einen Beitrag leisten und sie melden. Wie du die Europäische Sumpfschildkröte erkennst, was besonders zu beachten ist und die Adressen und Telefonnummern findest du auf der zweiten Tafel.

Viel Neues für uns!
Achtsamkeit ist ein großes Gut.

Nachdem du die Hälfte vom Altrheinsee umrundet hast, kommt ein ganzes Stück Sumpffläche. Hier kannst du Blicke auf andere Wasserflächen erhaschen. Es führt dich nun die Isenach mit ganz anderer Flora und Fauna. Die Isenach als kleiner Fluss mündet unweit von dort in den Rhein.

Eine Brücke führt uns über den Fluss.

Die Wege sind weiterhin gut mit Kinderwagen zu bestreiten, auch wenn sie teils enger und bewachsener werden.

An der Isenach entlang.

Wir beobachten Grashüpfer, Hummeln, Bienen bei der Arbeit, allerlei Insekten und entdecken einen Biber bei der Arbeit. In diesem Ausflug steckt so viel Interessantes und Wissenswertes. Die Kinder machen viele Naturerfahrungen.

Mit achtsamen Augen gibt es viel zu sehen.

Nach nur wenigen Minuten öffnet sich der gigantische Ausblick auf den See. Nun schaust du hinüber auf die bereits begangene Seite, erkennst markante Punkte wieder und bist erstaunt, was ein Wechsel der Perspektive für neue Sichtweisen ermöglicht.

Die Wanderstrecke bietet Schatten, ohne der Sonne den Weg zu uns zu versperren. Auch werden ausreichend Rastmöglichkeiten und Mülleimer angeboten, was die Natur sehr sauber hält. Angler nutzen die Ruhe am See zur Entspannung und die Kinder berichten einen Fischfang beobachtet zu haben.

Es gibt viel zu beobachten.
Hier darf die Natur noch sein.

Kurz vor Ende des Rundgangs kommen wir an einem, vermutlich schon lange, verlassenen Boot vorbei. Es spiegelt die romantische Atmosphäre wider und die Kinder wären am liebsten sofort zur Bootstour gestartet.

Postkartenidylle.

Nach 3,5 Stunden sind wir wieder am Auto. Nicht weil die Strecke so lang war… es gab einfach so viel zu probieren, zu sehen, zu erkunden.

Du wirst begeistert sein von diesem schönen Fleckchen Erde, mit all seinem Charme und der Schönheit der Natur.

Wenn du jetzt noch ein Anschlussziel suchst, empfehlen wir dir den Vogelpark in Bobenheim-Roxheim. Er kostet keinen Eintritt, hat viele verschiedene tolle Vögel und die Kinder sind sehr gerne dort.

Wie kommst du hin?

Über die B9, Abfahrt Bobenheim-Roxheim. Hier folgst du der Beschilderung „Silbersee“. Es gibt ausreichend Parkmöglichkeiten. Die Parkplätze am See sind im Sommer kostenpflichtig.

Naherholungsgebiet Silbersee Parkplatz: 67249 Bobenheim-Roxheim (rund 700 gebührenpflichtige Parkplätze)

Was solltest du mitnehmen?

Ein kleines Picknick inklusive Getränken, Fernglas zur Beobachtung der Vögel und Tiere, etwas Zeit….

Weitere Ziele in der Umgebung:

Altrheinerlebnispfad in Eich

Vogellehrpfad Monsheim

Pfrimmgarten Monsheim

Diese Artikel könnten dir auch gefallen: