Ab ins Grüne Hinaus aufs Land Kinderglück

Spiel, Spaß & Abenteuer im Erlebniswald – Natur nah erleben

erlebniswald

Wald in Rheinhessen? Gibt es tatsächlich! Hier leben Nabucco, Fridolin, die Waldohreule Klak-Klak und viele weitere Tiere. Willst du sie kennenlernen? Dann komm in den Erlebniswald in der Nähe von Gundersheim.

Pferd
Hallo – Ich bin Nabucco!

Schule mal ganz anders

Im Erlebniswald von Thomas Klingsporn macht Schule richtig Spaß! In seiner „Waldschule“ erlebst du spannende Dinge und kommst den Geheimnissen des Waldes auf die Spur. Wusstest du, dass Bäume miteinander reden? Und dass du an den Jahresringen erkennst, wie alt ein Baum geworden ist?

Die „Waldschule“ ist spannend für Kinder im Kindergarten- und Schulalter und eine tolle Möglichkeit für Kindergärten und Schulen, den Wandertag mit Naturerlebnissen zu bereichern. Hier erlebst du Spiel, Spaß & Abenteuer!

Gehe auf Entdeckungsreise durch den Wald

Die Natur steckt voller Überraschungen: Sie verändert sich im Laufe der Jahreszeiten und auch im Winter gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Thomas Klingsporn nimmt dich mit auf eine Spurensuche im Schnee und zeigt dir im Frühling, wo die kleinen Baumkinder wachsen.

Wenn du aufmerksam auf den Waldboden schaust, entdeckst du die verschiedenen Baumkeimlinge. Manchmal stehen sogar mehrere Keimlinge ganz dicht beisammen. Das könnte der vergessene Vorrat eines Eichhörnchens sein, der im Frühling austreibt.

baumkeimlinge
Hier wachsen viele kleine Baumkeimlinge.

Eichhörnchen wohnen übrigens auch im Erlebniswald. Sie haben sogar ihre eigenen Schlafhäuschen! Die niedlichen Kletterkünstler sind im Sommer vor allem morgens und nachmittags aktiv – mittags halten sie Siesta.

nistkasten-eichhörnchen
Pssst…leise! Hier schlafen Eichhörnchen.

Die Tiere im Erlebniswald

Neben Eichhörnchen leben noch weitere Tiere im Erlebniswald. Pferdchen Nabucco ist heute bereits 20 Jahre alt – Thomas Klingsporn hat ihn gerettet. Auch der verwaiste Frischling Fridolin hat bei ihm ein neues Zuhause gefunden. Er fühlt sich hier „sauwohl“ und liebt sein tägliches Bad im Schlamm.

pferd

Mittlerweile sind noch zwei kleine Frischlinge dazugekommen. Sie werden hier ebenso liebevoll betreut wie die vielen anderen Tiere. Thomas Klingsporn päppelt verletzte Wildtiere wieder auf, darunter die Waldohreule Klak-Klak. Sie kam als Küken zu ihm und ist heute zwei Jahre alt. In der „Waldschule“ kannst du sehen, wie sie fliegt.

waldohreule
Ich bin Klak-Klak und wer bist du?

Auch ein Uhu wohnt jetzt hier. Er hat eine Augenverletzung und darf sich im Erlebniswald auskurieren. Mit viel Herz und großem Zeitaufwand sorgt Thomas Klingsporn dafür, dass verletzte Eulen und Greifvögel wieder fit gemacht werden für ihre Auswilderung. Als Falkner und Experte für Raubvögel ist er der richtige Ansprechpartner!

uhu
Hey, ich möchte nicht fotografiert werden!

Welche Tiere wohnen hier noch?

Der Erlebniswald ist ein wahres Paradies für Tiere. Seite an Seite leben Hühner, Enten, Nilgänse und Tauben. Falken, die aus dem Nest gefallen sind oder es zu zeitig verlassen haben, werden hier von Hand aufgezogen, trainiert und dann wieder in die Freiheit entlassen.

Auch Waschbären, Igel, Rehe und Fasane fühlen sich hier wohl. Mehr als 200 Gartenschläfer und Siebenschläfer machen es sich auf dem Waldgrundstück gemütlich und selbst Schildkröten kannst du im Erlebniswald entdecken.

Und dann ist da noch die Ameisenstraße! Sie ist knapp 50 Meter lang und du kannst zuschauen, wie eifrig die kleinen Ameisen die Nahrung in ihren Bau transportieren. Normalerweise leben Ameisen in Nadelwäldern, weil sie die Nadeln für den Bau ihrer Ameisenhaufen brauchen. Siedeln sie sich im Laubwald an, bauen sie ihre Nester in Baumstämmen.

Entdecke die längste Benjeshecke in Rheinhessen

In Zusammenarbeit mit dem NABU entstand im Erlebniswald die wohl längste Benjeshecke in Rheinhessen. Benannt ist diese Heckenform nach dem Landschaftsgärtner Hermann Benjes. Sie bietet Unterschlupf für Vögel, Igel und Insekten und dient zudem als Sicht- und Windschutz.

Eine Benjeshecke besteht aus zwei Reihen Pfähle, dazwischen wird locker Grünschnitt aufgeschichtet. Im Laufe der Zeit vermodert das Totholz und jedes Jahr kann dann wieder neuer Grünschnitt geschichtet werden.

Auf den Spuren von Robin Hood

Und noch ein Highlight gibt es im Erlebniswald: Hier können Kinder im Alter von 6-14 Jahren Bogenschießen lernen. Ein Bogenkurs ist eine tolle Möglichkeit erste Erfahrungen mit Pfeil und Bogen zu sammeln. Du brauchst keine eigene Bogenausrüstung, es ist alles vorhanden.

Begib dich auf die Spuren von Robin Hood, dem legendären „König der Diebe“. Du bekommst eine Einführung in die Bauweise des Recurve-Bogens und lernst, wie komplex die Bewegungsabläufe beim Bogenschießen sind.

Kinder lernen hierbei hervorragend, sich zu konzentrieren und der Wechsel von Spannung und Entspannung wird spielerisch vermittelt. Zudem stärkt Bogenschießen das Selbstbewusstsein. Du siehst, im Erlebniswald warten jede Menge Abenteuer auf dich!

Mehr Informationen zur „Waldschule“ und zum Bogenschießen bekommst du bei:

Thomas Klingsporn Tel: 0157-32029202 oder per E-Mail: Doberhill (at) web.de

Hinweis: Falls du auf der Suche nach Security im Bereich Eventsicherheit/Personenschutz bist, kannst du dich ebenfalls an Thomas Klingsporn wenden: Altrhein Security – Tel: 0157-32029202.

*Artikel enthält unbezahlte Werbung.*

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: